Von all den Schrecken, denen sich die Gefährten des Rings auf ihrer Reise stellen müssen, ist keiner mit dem Balrog vergleichbar. Die Kreatur, ein Dämon aus Flammen und Schatten, lag seit unzähligen Zeitaltern in der tiefsten Dunkelheit tief unter den Nebelbergen begraben.

Tief in der Erde, in sonnenlosem schwarzem Gestein nach Mithril grabend, störten die Zwerge etwas, das seit Ewigkeiten sicher begraben war. Ein Wesen von unergründlichem Schrecken, ein Relikt aus einer Zeit der Götter und Riesen, ein Geschöpf, von dem seinesgleichen nie wieder in Mittelerde wandeln sollte. Ein Balrog von Morgoth. Der Balrog konnte durch keine Klinge oder Gerät der Zwergenart verletzt werden. Zu Hunderten fielen Durins Leute und der Zwergenkönig selbst vor der Bestie, die den Namen Durins Fluch trägt.

Als die Gefährten des Rings versuchten, unter den Nebelbergen hindurchzugehen und dadurch die Aufmerksamkeit des gefallenen Zauberers Saruman zu vereiteln, geschah dies gegen Gandalfs ernste Bedenken, denn der Graue Zauberer ahnte, was in den Schatten von Moria spukte. Geheimhaltung allein könnte ihre sichere Passage gewährleisten, denn wenn der Balrog alarmiert würde, wusste Gandalf, dass ihre Flucht nur um einen hohen Preis erkauft werden würde und er nicht noch einmal durch die Türen des Zwergenreiches gehen würde.

DER BALROG
Als 1997 die Designarbeiten für Der Herr der Ringe begannen, war das Aussehen vieler der bösesten Kreaturen Mittelerdes offen für Interpretationen. Lose Beschreibungen in den Büchern sowie grobe Skizzen des erfahrenen Tolkien-Künstlers John Howe halfen dem Wētā-Workshop-Konzeptkünstler Ben Wootten bei seiner Entwicklung des Balrog.

Ben Woottens Hintergrund, der sowohl Kunst als auch Biologie studierte, beeinflusste seine Entwürfe und verwurzelte den Balrog in einer greifbaren anatomischen Realität, während die flammende Mähne und die rissige Lavahaut ihm eine elementare Wildheit verliehen – was die Kreatur über den Rest der weniger fantastischen Monster der Trilogie erhebt.

Im Jahr 2001 begeisterte der epische Zusammenstoß zwischen diesem Titanen und Gandalf dem Grauen das Publikum und hinterließ uns den unsterblichen Satz: “You shall not pass!”

20 Jahre später; Der Balrog wurde vom Team von Wētā Workshop als Teil der Classic Series-Linie noch einmal neu gestaltet.

MERKMALE:
– hergestellt aus hochwertigem Polystone
– ursprüngliche Tonskulptur von Victor Gully, digital vergrößert von Steven Saunders, dann noch einmal in Ton von Shaun Bolton nachbearbeitet
– 27,5 cm hoch
– kreatives Farbschema, um die Flammen des Balrog zum Leben zu erwecken
– skaliert, um neben dem Rest der Classic Series-Linie präsentiert zu werden.

„The 20th Anniversary of The Lord of the Rings movies has special significance to us here at the Workshop, and we are delighted to commemorate the upcoming event with a brand new series of iconic Middle-earth figures. Let the celebrations begin!“
Richard Taylor – Co-founder & Creative Director, Wētā Workshop

 

Die detailreiche Statue ist ca. 21 x 32 x 21 cm groß und wurde aus hochwertigem Resin gefertigt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Weta Workshop

Herr der Ringe – Statue 1/6 The Balrog (Classic Series)

399,95

Nicht auf Lager

Du musst dich registrieren, um die Wartelistenfunktion nutzen zu können. Bitte anmelden oder ein Konto erstellen.
Artikelnummer: FGWE3827

Von all den Schrecken, denen sich die Gefährten des Rings auf ihrer Reise stellen müssen, ist keiner mit dem Balrog vergleichbar. Die Kreatur, ein Dämon aus Flammen und Schatten, lag seit unzähligen Zeitaltern in der tiefsten Dunkelheit tief unter den Nebelbergen begraben.

Tief in der Erde, in sonnenlosem schwarzem Gestein nach Mithril grabend, störten die Zwerge etwas, das seit Ewigkeiten sicher begraben war. Ein Wesen von unergründlichem Schrecken, ein Relikt aus einer Zeit der Götter und Riesen, ein Geschöpf, von dem seinesgleichen nie wieder in Mittelerde wandeln sollte. Ein Balrog von Morgoth. Der Balrog konnte durch keine Klinge oder Gerät der Zwergenart verletzt werden. Zu Hunderten fielen Durins Leute und der Zwergenkönig selbst vor der Bestie, die den Namen Durins Fluch trägt.

Als die Gefährten des Rings versuchten, unter den Nebelbergen hindurchzugehen und dadurch die Aufmerksamkeit des gefallenen Zauberers Saruman zu vereiteln, geschah dies gegen Gandalfs ernste Bedenken, denn der Graue Zauberer ahnte, was in den Schatten von Moria spukte. Geheimhaltung allein könnte ihre sichere Passage gewährleisten, denn wenn der Balrog alarmiert würde, wusste Gandalf, dass ihre Flucht nur um einen hohen Preis erkauft werden würde und er nicht noch einmal durch die Türen des Zwergenreiches gehen würde.

DER BALROG
Als 1997 die Designarbeiten für Der Herr der Ringe begannen, war das Aussehen vieler der bösesten Kreaturen Mittelerdes offen für Interpretationen. Lose Beschreibungen in den Büchern sowie grobe Skizzen des erfahrenen Tolkien-Künstlers John Howe halfen dem Wētā-Workshop-Konzeptkünstler Ben Wootten bei seiner Entwicklung des Balrog.

Ben Woottens Hintergrund, der sowohl Kunst als auch Biologie studierte, beeinflusste seine Entwürfe und verwurzelte den Balrog in einer greifbaren anatomischen Realität, während die flammende Mähne und die rissige Lavahaut ihm eine elementare Wildheit verliehen – was die Kreatur über den Rest der weniger fantastischen Monster der Trilogie erhebt.

Im Jahr 2001 begeisterte der epische Zusammenstoß zwischen diesem Titanen und Gandalf dem Grauen das Publikum und hinterließ uns den unsterblichen Satz: “You shall not pass!”

20 Jahre später; Der Balrog wurde vom Team von Wētā Workshop als Teil der Classic Series-Linie noch einmal neu gestaltet.

MERKMALE:
– hergestellt aus hochwertigem Polystone
– ursprüngliche Tonskulptur von Victor Gully, digital vergrößert von Steven Saunders, dann noch einmal in Ton von Shaun Bolton nachbearbeitet
– 27,5 cm hoch
– kreatives Farbschema, um die Flammen des Balrog zum Leben zu erwecken
– skaliert, um neben dem Rest der Classic Series-Linie präsentiert zu werden.

„The 20th Anniversary of The Lord of the Rings movies has special significance to us here at the Workshop, and we are delighted to commemorate the upcoming event with a brand new series of iconic Middle-earth figures. Let the celebrations begin!“
Richard Taylor – Co-founder & Creative Director, Wētā Workshop

 

Die detailreiche Statue ist ca. 21 x 32 x 21 cm groß und wurde aus hochwertigem Resin gefertigt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.